Menu Suche
 

Themenserie Verkehrssicherheit für Entscheider in Stadt und Land

Vermeidung von Überholunfällen auf Landstraßen

Vermeidung von Überholunfällen auf Landstraßen

Das vorhandene Landstraßennetz in Deutschland ist ganz überwiegend auf Basis früherer Richtlinien und Regelwerke entstanden. Durch zahlreiche Forschungsarbeiten wurden neue Erkenntnisse ermittelt, die in die neuen Regelwerke und Vorschriften Einzug erhalten haben.
Um die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen und die Zahl der bei Überholunfällen auf Landstraßen verletzten und getöteten Menschen zu reduzieren, sollte es ein Ziel sein, wenige, möglichst einheitliche und untereinander deutlich unterscheidbare Straßentypen herzustellen. >>

Vermeidung von Radunfällen durch rechtsabbiegende  Fahrzeuge

Vermeidung von Radunfällen durch rechtsabbiegende Fahrzeuge

Fahrradfreundliche Städte sind lebenswerte Städte. Sie produzieren weniger Lärm und Abgase, laden Menschen zum Umstieg auf das Fahrrad ein und tragen zu einem entspannten Verkehrsklima bei. Das haben viele Städte bereits erkannt und steigende Radverkehrsanteile sind vielfach zu verzeichnen. Dabei muss oberste Prämisse der (Rad)Verkehrsplanung sein, dass Rad Fahrende sprichwörtlich nicht unter die Räder geraten. Das passiert besonders oft bei Abbiegesituationen und ist nicht selten besonders folgenschwer. >>

Vermeidung von Linksabbiegeunfällen auf Landstraßen

Vermeidung von Linksabbiegeunfällen auf Landstraßen

Mögliche Maßnahmen zur Beseitigung bzw. zur Vermeidung von Linksabbiegeunfällen sind vielfältig und müssen auf die jeweilige Situation angepasst werden. Die vorliegende Broschüre ist eine hilfreiche Grundlage, auf die bestehenden Probleme beim Linksabbiegen hinzuweisen. Sie gibt Entscheidern mit Verweisen auf die relevanten technischen Regelwerke und die Möglichkeiten der Sicherheitsauditierung wertvolle Tipps zur Reduzierung von Linksabbiegeunfällen auf Landstraßen. >>

Sicher Überqueren durch gute Sichtbeziehungen

Sicher Überqueren durch gute Sichtbeziehungen

Nach dem Motto „Problem erkannt – Gefahr gebannt“ ist die Schaffung von ausreichenden Sichtbeziehungen für zu Fuß Gehende und Radfahrende im Verkehrsgeschehen, besonders an Kreuzungen, die wichtigste Voraussetzung. Neben der Einrichtung von Ampelanlagen an unfallrelevanten Punkten kann die Verbreiterung von Gehwegen für mehr Sicherheit sorgen. Fahrbahnmarkierungen vor Gefahrenzonen helfen dabei, Autofahrende rechtzeitig zu sensibilisieren. >>

Baumunfälle auf Landstraßen

Baumunfälle auf Landstraßen

Bäume und Verkehr stehen seit vielen Jahrzehnten in einem engen Spannungsfeld. Aus Sicht der Verkehrssicherheit sind Straßen mit Bäumen im Seitenraum ein schweres Erbe. Unfälle mit Aufprall auf einen Baum haben außerorts dramatische Unfallfolgen. Häufig enden sie tödlich.
Die Beiträge in dieser Veröffentlichung spiegeln die Komplexität wider und geben Lösungsansätze zur Reduzierung von Unfällen mit Aufprall auf einen Baum. >>

Verkehrssicherheit innerörtlicher kleiner Kreisverkehre

Verkehrssicherheit innerörtlicher kleiner Kreisverkehre

Kreisverkehre gelten gemeinhin als sehr sichere Knotenpunktarten. Dies trifft vor allem auf kleine Kreisverkehre mit einstreifiger Kreisfahrbahn, kleinem Durchmesser und einstreifigen Zu- und Ausfahrten zu. Dennoch sind auch Kreisverkehre nicht unfallfrei. Im Vergleich zu Kreuzungen und Einmündungen steht der Kreisverkehr zwar besser da, aber es besteht weiterhin Optimierungspotenzial. >>