Menu Suche
 

Presse, Medien

Zwei ältere Damen sitzen in einem schwarzen Auto. Eine von ihnen ist die Fahrerin des Pkws, die andere sitzt auf dem Beifahrersitz. Sie blicken in Richtung der Kamera, die ins Beifahrerfenster hinein fotografiert.

Mehrheit für Fahreignungstests ab 75 Jahren

18. September 2019 - Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der deutschen Bevölkerung spricht sich für verpflichtende Fahreignungstests für Autofahrerinnen und Autofahrer ab 75 Jahren aus. Das ergab eine repräsentative Befragung von 2.000 Personen im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), durchgeführt vom Marktforschungsinstitut Ipsos. 39 Prozent lehnen solche Pflichttests ab. >>

Zwei Männerhände halten ein Smartphone. Der Bildschirm zeigt eine Karte von Deutschland in blau.

Sicherer unterwegs mit Sicher in meiner Region

17. September 2019 - Über ein Drittel der meldepflichtigen Arbeits- und Dienstwegeunfälle im Straßenverkehr passieren Beschäftigten zwischen 16 und 29 Jahren. Mit dem Programm „Sicher in meiner Region – Regio Protect UVT“ sensibilisiert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) diese Altersgruppe in verschiedenen Regionen Deutschlands für die Risiken im Straßenverkehr vor Ort. Seit September gibt es das Programm für neue Regionen. >>

Sechs Männer stehen nebeneinander, einer hält den Preis, eine Urkunde, hoch.

ifz-DVR-Spot mit "OttoCar"-Preis ausgezeichnet

13. September 2019 - Der aktuelle ifz-/DVR-Spot "Motorrad: Mit Sicherheit!" erhielt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main einen der begehrten "OttoCar Awards". Die Verleihung fand am 12. September 2019 statt. Im Fokus des Films liegen emotionsgeladene ganz alltägliche Situationen im Straßenverkehr, die schnell zu einem Unfallrisiko werden können. >>

Eine junge Frau mit dunklen Haaren steht am Ufer eines Flusses. Sie hält einen roten Schirm und trägt einen dunklen Mantel.

Start der DVR/UK/BG - Jugendaktion „Allein unterwegs"

11. September 2019 - Bei rund 55.000 Unfällen ohne Beteiligung anderer wurden im vergangenen Jahr 1.134 Menschen getötet und 65.966 verletzt. Die Ursachen sind vielfältig: zu schnelles Fahren, Selbstüberschätzung, Ablenkung und viele mehr. Die Jugendaktion der Unfallkassen, Berufsgenossenschaften und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates möchte Schülerinnen und Schüler von der siebten Klasse bis zur Oberstufe über diese Risiken aufklären. >>

Links steht ein Lkw, rechts daneben liegt ein Auto, das verbeult ist.

Bundesweite Verkehrssicherheitsaktion Sicher.Mobil.Leben

Brummis im Blick

10. September 2019 –   Bundesweit kontrolliert die Polizei übermorgen die Sicherheit von Lkw und Fahrtauglichkeit der Fahrer. Das Motto der Verkehrssicherheitsaktion sicher.mobil.leben. lautet „Brummis im Blick". Denn die Folgen von Unfällen unter Beteiligung von Lkw sind häufig besonders dramatisch. 2018 ereigneten sich 28.631 solcher Unfälle. Dabei wurden rund 39.500 Personen verletzt, etwa 7.300 schwer und 762 Menschen wurden getötet. >>

Dooring-Unfälle: Mehr als jeder zehnte Auto Fahrende beim Aussteigen unaufmerksam

09. September 2019 - Nicht alle Fahrzeuginsassen werfen vor dem Öffnen der Tür selbstverständlich einen Blick über die Schulter, um sich nach Rad Fahrenden umzusehen. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Rahmen der Kampagne „Kopf drehen, Rad Fahrende sehen!“ prüft mehr als jeder zehnte befragte Auto Fahrende beim Aussteigen nicht, ob sich Rad Fahrende von hinten nähern. >>

Ein Junge und ein Mädchen im Alter von sechs Jahren schauen zwischen parkenden Autos hervor.

Die Schule fängt wieder an

Tipps, wie Kinder sicher zur Schule kommen

30. August 2018 – Bald hat die Schule wieder in allen Bundesländern angefangen. Damit Schulkinder sicher zur Schule kommen, gilt es einige Dinge zu beachten. Gerade für Erstklässler ist der Weg zur Schule eine neue Herausforderung. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) erklärt, wie dennoch sicher ankommen können. >>

Ein grüner Radfahrstreifen ist mit Pollern von der Fahrbahn abgetrennt. Auf dem Weg fährt eine Radfahrer.

Konferenz: Optimierte Verkehrssicherheitsarbeit

DVR-Vortrag: Risiko Stadtverkehr

29. August 2019 - Inhalt der Fachtagung sind aktuelle Fragen zum Straßenverkehr wie z.B. E-Scooter, neue Verfahren der Geschwindigkeitsüberwachung oder die Zweckbindung von eingenommenen Bußgeldern. Angesprochen sind Verkehrsexperten und Interessierte am Thema sicherer Straßenverkehr in Kommunen. DVR-Referatsleiter Dr. Detlev Lipphard hält den Vortrag „Risiko Stadtverkehr“. >>

Links steht ein Mensch, verkleidet als Braunbär, daneben ein älterer Herr. Rechts von ihm steht ebenfalls ein Herr in dunklem Anzug, daneben ein Mensch, verkleidet als Eisbär. Im Hintergrund steht ein Auto.

15 Jahre Initiative Reifensicherheit

Jubiläum des kostenlosen Reifenchecks bei der „Wash & Check-Aktion“

29. August 2019 - Reifen sind ein wichtiger Sicherheitsfaktor beim Autofahren. Doch die meisten Autofahrer beschäftigen sich nur beim Reifenwechsel damit. Deshalb wirbt die Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und seiner Partner seit 15 Jahren mit der Aktion „Wash&Check“ für regelmäßige Reifenchecks. Die nächste Aktion findet vom 16. bis 29. September 2019 in ganz Deutschland statt. >>

Neue Publikation der DVR-Themenserie

Verkehrssicherheit innerörtlicher Kreisverkehre

Kreisverkehre gelten gemeinhin als sehr sichere Knotenpunktarten. Dennoch sind auch sie nicht unfallfrei. Die aktuelle Ausgabe der „Themenserie Verkehrssicherheit für Entscheider in Stadt und Land“ zeigt Optimierungspotenzial bei kleinen Kreisverkehren innerhalb geschlossener Ortschaften. Sie richtet sich an Entscheiderinnen und Entscheider vor Ort und kann kostenlos heruntergeladen werden. >>

Eine junge Frau und ein älterer Mann stehen vor einem Parkticketautomaten. Die junge Frau steht rechts im Bild. Sie trägt ein schwarzes T-Shirt und eine neonfarbene Tasche. Sie übergibt dem ihr gegenüberstehen Mann ein Erste-Hilfe-Set gegen Müdigkeit am Steuer. Der Mann lächelt sie an und nimmt das Set entgegen. Er trägt ein Karohemd, eine Brille und eine Uhr.

DVR-Aktion zu Müdigkeit am Steuer in Berlin

21. August 2019 – Müde Auto Fahrende gefährden sich und andere. Laut Statistischem Bundesamt verunglücken in Verkehrsunfällen jährlich aufgrund von Übermüdung mehr als 3.000 Menschen in Deutschland. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) veranstaltet daher im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ am 28. August von 13:30 bis 17:30 Uhr auf der Park & Ride Fläche Berlin-Heinersdorf eine Aktion zur Aufklärung über die Gefahr von Müdigkeit am Steuer. >>

Start der Kampagne „Kopf drehen, Rad Fahrende sehen!“

13. August 2019 – Wer beim Aussteigen aus dem Fahrzeug den Blick in die Spiegel oder über die Schulter vergisst, gefährdet damit von hinten herannahende Rad Fahrende. Sie können oft nicht mehr bremsen, prallen gegen die Tür und erleiden schwere Stürze mit häufig Kopf- oder Beinverletzungen, die tödlich sein können. Der DVR startet daher mit Unterstützung des BMVI und der DGUV die Kampagne „Kopf drehen, Rad Fahrende sehen!“. >>

Eine Frau sitzt am Steuer ihres Wagens und gähnt. Die Kameraaufnahme ist durch den Rückspiegel gemacht.

Beifahrer unterschätzen die Gefahr des Sekundenschlafs

07. August 2019 – Müdigkeit am Steuer ist gefährlich und wird nicht nur von Pkw Fahrenden, sondern auch ihren Mitfahrenden unterschätzt. Laut einer YouGov-Umfrage von mehr als 1.700 Führerscheinbesitzenden im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ glaubt fast jeder Vierte die Fahrenden durch ein Gespräch von seiner oder ihrer Müdigkeit ablenken zu können. >>

Die gezeichnete Abbildung einer Ladenstraße, wo ein Lkw auf der ausgewiesenen Fläche mit dem durch die Initiative empfohlenen Verkehrszeichen Ladezone hält.

DVR begrüßt Initiative „Liefern lieber in der ersten Reihe!“

30. Juli 2019 - Der Bundesverband Paket & Expresslogistik (BIEK) möchte mit seiner Initiative „Liefern lieber in der ersten Reihe!“ einen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit leisten. Das Halten in der zweiten Reihe, zu dem viele Lieferanten aus Platzgründen gezwungen seien, könne laut BIEK durch ausgewiesene Ladezonen verhindert werden. Dadurch könnten insbesondere Rad Fahrende vor Unfällen geschützt werden. >>

Bei sommerlichen Wetter fährt ein Auto auf einer Landstraße, die von beiden Seiten mit Bäumen umsäumt ist. Das Auto ist verwischt dargestellt, aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeit.

Unfallstatistik 2018: DVR fordert mehr Investitionen in die Verkehrssicherheit

09. Juli 2019 –  „Für alle, die im Bereich der Verkehrssicherheit arbeiten, ist die Unfallstatistik 2018 mehr als unbefriedigend“, kommentiert Prof. Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) die heute veröffentlichten Unfallzahlen. 95 mehr Menschen wurden 2018 im Straßenverkehr getötet, 5.706 Menschen mehr verletzt als noch 2017. Die meisten Getöteten (57 %) kamen auf Landstraßen ums Leben. >>

Ein Mann fährt schnell auf einem E-Scooter. Er trägt kurze blaue Hosen, ein lila T-Shirt und einen schwarzen Rücksache. Der Hintergrund ist verschwommen und grün.

E-Scooter: DVR warnt vor Alkoholfahrten

08. Juli 2019 - „Alkohol hat im Straßenverkehr nichts zu suchen. Das gilt auch beim Fahren mit E-Scootern“, sagt Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats. Am Wochenende hatte die Polizei in München, Köln und Erfurt mehrere E-Scooter gestoppt, weil die Nutzer alkoholisiert mit den Kraftfahrzeugen unterwegs waren. „Viele scheinen nicht zu wissen, dass das hochgradig gefährlich und verboten ist“, so Kellner. Doch für sie gelten dieselben Promillegrenzen wie für Autofahrer. >>

Das Seminar widmet sich der Verkehrssicherheit von Radfahrern und Fußgängern. Foto: Martin Lukas Kim Fotografie

Sicher zu Fuß und mit dem Rad – Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen!

Difu-Seminare im Herbst

04. Juli 2019 - Im Fokus der Veranstaltung steht die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrende, die besonders von schweren Unfallfolgen betroffen sind. Fachleute aus Kommunalverwaltungen, Planungsbüros und Verbänden sollen darin unterstützt werden, sichere Verkehrs- und Aufenthaltsbedingungen herzustellen und die Straßeninfrastruktur entsprechend zu gestalten.  >>

Eine Frau lehnt mit geschlossenen Augen an einen Laternenmast. Sie trägt einen Partyhut. Vor ihr steht ein Schild mit der Aufschrift "Schlaf, wo du willst. Nur nicht am Steuer".

Videos sensibilisieren für Sekundenschlaf

"Schlaf wo du willst. Nur nicht am Steuer"

03. Juli 2019 - Mit dieser Botschaft machen der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und der Automobil-Club Verkehr (ACV) im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf“ zu Beginn der Sommerferien mittels kurzen Videos auf Facebook und Twitter auf die Gefahr von Müdigkeit hinter dem Steuer aufmerksam. >>

Quelle: benjaminnolte/adobe stock

Richtung Vision Zero – Was den Straßenverkehr sicherer macht

28. Juni 2019 – Um die Zahl der Getöteten nachhaltig zu senken, sind umfassende Maßnahmen bei der Infrastruktur, der Fahrzeugtechnik, aber auch im Hinblick auf das Fahrverhalten notwendig. Welche das sind, hat der DVR in seinen zehn „Top-Forderungen zur Verkehrssicherheit“ zusammengefasst. Einigen ausgewählten Forderungen widmete sich unser Presseseminar „Richtung Vision Zero – Was den Straßenverkehr sicherer macht“. >>

Zwei Männer und zwei Frauen sitzen auf Stühlen und sprechen miteinander. Foto: André Kowalski

DVR-Mittagsbriefing

Fahrradgerechte Straßenverkehrsordnung

25. Juni 2019 - Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) möchte die Straßenverkehrsordnung (StVO) novellieren. Das Ziel: Fahrräder sollen als gleichberechtigte Fahrzeuge im Straßenverkehr anerkannt werden. Um über die Vorschläge zu diskutieren, lud der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) zum Mittagsbriefing ins Berliner Quartiert Zukunft. Das Fazit der Diskutanten und des Publikums: Die Ideen für die Novelle sind gut, könnten aber noch mutiger ausfallen. >>